Lesung: Pascale Hugues: In den Vorgärten blüht Voltaire

18. November 2011

Mit dieser Lesung holte das Programm rund um die Ausstellung „Briata in Berlin“ auch die literaturinteressierten Berliner in die historische Halle des ehemaligen Stettiner Vorortbahnhofs. Die, in Berlin lebende französische Autorin Pascale Hugues las aus ihrem Buch „In den Vorgärten blüht Voltaire: Eine Liebeserklärung an meine Adoptivheimat“.


Bis auf den letzten Sitzplatz waren alle Stühle besetzt. Die zahlreichen Gäste wurden von einer sympathischen Pascale Hugues und Andreas Austilat vom Berliner Tagespiegel begrüßt. Gleich zu Beginn der Lesung merkte man den beiden an, dass sie sich gut kannten. Kein Wunder, denn Frau Hugues schreibt unter anderem unter der Rubrik ‚Mon Berlin’ Beiträge im Berliner Tagesspiegel. Im Dialog mit Herrn Austilat las die Autorin einzelne Passagen aus ihrem Buch vor. Darin schildert sie mit liebevoll-scharfem Blick ihre Eindrücke und Gefühle des Alltags in der deutschen Hauptstadt mit immer wieder durchblickender Liebe zu Berlin. Sie legt aber auch den Finger in die Wunden wie zum Beispiel Berliner Bausünden und Geschmacksverirrungen bei der Gestaltung von Plätzen. Das Buch „Pascale Hugues: In den Vorgärten blüht Voltaire´“ ist für 12 Euro im Buchhandel erhältlich.


Die Ausstellung „Briata in Berlin“ ist noch bis zum 27. November geöffnet: Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Links
Bitte warten