Pressespiegel

FIABCI World Prix d´Excellence 2017: "Neue West" und "Vier" holen Silber

01. Juni 2017
Die beiden deutschen Projektentwicklungen "Neue West" (Berlin) und "Vier" (Hannover) wurden am 26. Mai in Andorra mit dem internationalen Preis FIABCI World Prix d´Excellence 2017 in Silber ausgezeichnet. Qualifiziert für den internationalen FIABCI-Preis hatten sich die beiden beim FIABCI Prix d´Excellence Germany 2016, der in Kooperation mit dem BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen ausgelobt worden war: Dort hatten die Projekte "Neue West" und "Vier" Gold geholt. In Andorra erhielt die "Neue West" Silber in der Kategorie „Heritage“ (Denkmalgeschützte Gebäude). Das denkmalgeschützte Ensemble befindet sich auf einem 1500 Quadratmeter großen Grundstück der ANH Hausbesitz in der Potsdamer Straße 91 in Berlin Tiergarten und verfügt über 4.000 Quadratmeter gewerbliche Mietflächen. Der Entwurf stammt von AHM Architekten. Projektentwickler ist die ANH Hausbesitz GmbH&Co.KG.

Zwei deutsche Projekte gewinnen FIABCI World Prix d´Excellence

29. Mai 2017
Im Rahmen einer festlichen Gala mit Gästen aus über 50 Ländern fand am 26. Mai in Andorra die Preisverleihung zum internationalen Wettbewerb für Projektentwicklungen FIABCI World Prix d´Excellence statt. Dort standen die beiden Gold Gewinner des FIABCI Prix d´Excellence Germany 2016 auf der Siegertreppe, der in Kooperation mit dem BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. ausgelobt wurde. Auf internationaler Ebene erhielt in Andorra die Neue West, Berlin, Silber in der Kategorie „Heritage“ (Denkmalgeschützte Gebäude) und das Projekt VIER, Hannover, wurde in der Kategorie „Residential midrise“ (Wohnprojekte bis zu sieben Stockwerken) ebenfalls mit Silber ausgezeichnet. Die Preise nahmen entgegen: Lorenz Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG für die VIER und Isabel Mattmüller, Niederlassungsleitung Berlin ANH Hausbesitz, für die Neue West.

Fortführung dessen, was bereits da ist

05. Dezember 2016
Nahe des Potsdamer Platzes hat das Büro Arnke Häntsch Mattmüller BDA (AHM Architekten) ein denkmalgeschütztes Gebäudeensemble zu einem kulturellen, modernen Ort saniert, ohne die historischen Vorgaben aus dem Blick zu verlieren. Die Potsdamer Straße in Berlin ist im Kommen. Der Abschnitt südwestlich des Potsdamer Platzes, Berlinern auch bekannt als der „Alte Westen“, ist ein Quartier im Aufbruch. Gerade die Kunst- und Galerieszene, traditionell auch das Druckhandwerk, sind hier bereits vereinzelt anzutreffen und man kann sicher sein, dass sie nur die Vorhut sind für eine zunehmend breitere Ansiedlung kreativer Köpfe. Ein Projekt, das genau diese Entwicklung erkannt hat und bereis darauf reagiert, ist das Ensemble „Neue West“ in der Potsdamer Straße 91. Das Architekturbüro AHM Architekten hat hier mit sehr viel...

NEUE WEST Berlin und VIER in Hannover gewinnen FIABCI Prix d´Excellence Germany 2016

07. November 2016
Die Gewinner des diesjährigen FIABCI Prix d´Excellence Germany stehen fest: Gold holten die NEUE WEST Berlin in der Kategorie Gewerbe und die VIER in Hannover in der Kategorie Wohnen. Die feierliche Preisverleihung des Wettbewerbs für Projektentwicklungen, der vom BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen und FIABCI ausgelobt wird, fand am 4. November im Berliner Ritz Carlton statt. Beide GewinnerProjekte werden nun als deutsche Beiträge in die FIABCI Prix d’Excellence International Awards 2017 eingereicht, die im kommenden Mai in Andorra verliehen werden.

Fassadensanierung möge ein Signal sein

19. September 2016
Haussanierung. Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Wie ein Phönix aus der Asche erstrahlt neuerdings eine Häuserzeile aus Neheims Vergangenheit gegenüber dem Dom in neuem Glanz. Für das Haus Hauptstraße14 (vormals „Cruse“) lag bereits die Abrissgenehmigung vor. Die Zukunft der Häuser Nr.16-20 war ungewiss. Gesichtslose, mit anderen Städten austauschbare Neubauten mit viel Glas schienen unausweichlich.

Umso erfreuter möchten wir, die sich damals für einen Erhalt auch im Sinne vieler Mitbürger ausgesprochen haben, dem Eigentümer der ANH- Hausbesitz und ihrem Geschäftsführenden Gesellschafter Herrn Andreas Bremke ein ganz herzliches Dankeschön sagen. Es ist nun doch nicht wie in vielen Fällen zuvor, angefangen mit dem oft zitierten alten Neheimer Rathaus, zu einem weiteren Abriss erhaltenswerter Gebäude aus den Neheimer Gründerjahren gekommen. Damit hat die alteingesessene Unternehmerfamilie Bremke, die auch schon in den 80er Jahren beim Projekt.

Maisonnoée auf der Berlin Fashion Week

01. Juli 2016
Luna war gestern auf der Berliner Fashion Week unterwegs, um sich das Newcomer-Label MAISONNOÉE genauer anzusehen. Wir waren restlos begeistert.

Zum zweiten Mal zeigte Designerin Sophie Böhmert auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin ihre neue Kollektion. Und ganz ähnlich wie in ihrer Winterkollektion war auch diesesmal das Motto von MAISONNOÉE: pointierte Einfachheit und Reduktion. Das zeigt sich in den klaren Schnitten und der femininen, zeitlosen Eleganz aus ausgesuchten Materialien. Einen extra sommerlichen Touch bekam die Kollektion durch sanfte Creme- und Nougattöne.

Passend zur Runway Show im Rahmen der Fashion Week eröffnete MAISONNOÈE ihren ersten eigenen Flagshipestore in Berlin. Hier kann man auch bald die aktuelle Kollektion für Groß und Klein kaufen – gut, dass wir damit auch den eventuellen Neid des Töchterchens auf Mamas hübsche Kleider vorbeugen können.

Fassaden-Sanierung: Alte Häuser als neue Hingucker

20. Juni 2016
In den vergangenen Jahren sind viele alte Wohn- und Geschäftshäuser an der Neheimer Haupt- und Apothekerstraße dem Abrissbagger zum Opfer gefallen, um Platz für Neubauten zu schaffen. Viele Heimatfreunde beklagten deshalb den Verlust städtebaulicher Identität in Neheim, wenn sich Einkaufsstraßen in Deutschland immer ähnlicher werden.

Umso erfreulicher ist jetzt die Entwicklung an der Neheimer Hauptstraße 14-20 (gegenüber dem Dom), wo die Neheimer Immobiliengesellschaft „ANH Hausbesitz“ (Bremke) die stuckreiche Fassade des Gebäudes Hauptstraße 14 erhält und aufpoliert sowie die Fassaden der beiden benachbarten Gebäude Hauptstraße 16 und 18/20 saniert und dabei weitgehend den ursprünglichen Zustand wiederherstellt.

Zu Besuch bei Math 42 - Die Mathematiker-Entwicklerbude

07. Juni 2016
Erst entwickelte er Schachcomputer, dann Suchalgorithmen. Jetzt hat Thomas Nitsche mit seinen Söhnen und seiner Frau die E-Learning-App Math 42 entwickelt, die mehr als 8 Millionen Euro wert ist. Wir haben sein Startup besucht, das nicht dem Klischee entspricht. Vor ein paar Tagen verkündete Apple stolz, 1,2 Millionen Arbeitsplätze seien bei Design und Entwicklung von iOS-Apps seit 2008 geschaffen worden. Neun davon sind beim Berliner Startup Cogeon, dem Unternehmen hinter der E-Learning-App Math 42. Sie erklärt Schülern und Studenten Matheformeln Schritt für Schritt und hat weltweit rund 1,8 Millionen Nutzer.

Wer jetzt ein weiteres Klischee-Startup mit Büroräumen im dritten Hinterhof eines Berlin-Mitte-Altbaus erwartet, liegt falsch. Stattdessen: acht Schreibtische in einem großen Büroneubau mit weißen Wänden und grauem Boden in Charlottenburg, ein Konferenztisch mit Fernseher und zwei unscheinbare Sofas - sonst nichts. Keine Tischtennisplatte, keine Getränkekisten voller Club Mate und Bier. Die Alternative: Onlineschach und schwarzer Tee, der per Knopfdruck auf der Smartwatch gebrüht wird.

Die Highlights des Gallery Weekend 2016

25. April 2016

TOP 10


In diesem Jahr geht das Gallery Weekend in Berlin bereits in die 12. Runde. Von 29. April bis 1. Mai 2016 öffnen die spannendsten Galerien ihre Türen für die Öffentlichkeit und stellen ihre interessantesten Künstler aus ermöglicht von Firmen wie BMW oder Audemars Piguet, die beide als Hauptsponsoren des Kunstwochenendes fungieren. Man könnte sagen: Es kehrt eine gewisse Routine ein, die das Ganze aber trotzdem nicht langweilig werden lässt. Dafür sorgen auch neue Initiativen wie etwa der von Christiane Arp und Markus Kurz ins Leben gerufene Berliner Fotografie Salon (eine Art Pendant zum Berliner Mode Salon) oder Rankins #PortraitOfBerlin, in dem er 50 Berliner im KaDeWe fotografieren wird.


Wir zeigen die 10 spannendsten Anlaufstellen, die Sie beim Gallery Weekend in Berlin besuchen sollten

Bitte warten