ANH-Soirée im historischen Stettiner Vorortbahnhof

12. November 2011

Auch der zweite Event zur Briata-Ausstellung war ein großer Erfolg. Der gemeinsame Abend mit unseren Freunden, Geschäfts- und Projektpartnern dauerte bei guter Stimmung bis spät in die Nacht.


Nach einer langen Bauphase und den aufwändigen Vorbereitungen der Ausstellung „Briata in Berlin" hatten alle Mitarbeiter der ANH einen Grund zum Feiern. Und dazu waren neben dem Künstler und dem Ausstellungsteam selbstverständlich auch die bauseitigen Projektpartner mit eingeladen, um auf den sichtbaren Erfolg anzustoßen.


Nach der Begrüßung durch den Gastgeber und Hausherren Andreas Bremke und einer Einführung in die Ausstellung durch die Kuratorin Isabel Kauenhoven führte die Leiterin des ANH-Büros in Berlin Isabel Mattmüller ihre Gäste durch die spannende Geschichte des historischen Gebäudes. "Nach 70 Jahren Dornröschenschlaf musste erst ein Investor aus dem Sauerland in die Hauptstadt kommen, um dieses Kleinod der Industriearchitektur wach zu küssen.“ beschrieb sie den jüngsten Wandel mit einem Augenzwinkern.


Tatsächlich beginnt hier, wo jahrzehntelang eine Ruine stand, schon im Januar die neue Nutzung als Restaurant. Mit der Ausstattung der Ausstellungseröffnung und dieses Abends hatte der zukünftige Nutzer bereits mehrfach Gelegenheit zur Generalprobe, die er mit Bravour gemeistert hat. Routiniert und aufmerksam bewegten sich die gut geschulten Servicekräfte durch die temporäre Ausstellung. Damit kamen auch die französischen Leckerbissen des Chefkochs Thomas Kurt vom Restaurant e.t.a. hoffmann in Berlin hervorragend zur Geltung.


Unter dem Namen „Nordbahnhof – Two Buddhas“ eröffnet der Berliner Gastronom Volkmar Thieme hier ab Januar 2012 eine Location der Extraklasse, mit einem Restaurant, das Montag bis Samstag ab 12 Uhr gehobene asiatische Küche anbieten wird.

Links
Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy.
Bitte warten