Aufbruch an der Spree – Die Vermietung für The Terrace startet
Die Hüllen sind bereits im Sommer gefallen. Die namensgebenden Terrassen sind fertig. Die letzten Fliesen werden verlegt. Die gläsernen Besprechungsräume sind auf allen Etagen installiert. Das Außengelände wird bereits gestaltet. In wenigen Wochen können die Mieter in Berlins neuestes Smart Office Building einziehen. Die ersten Besichtigungen finden nach Terminvereinbahrung statt und Mieter können die Flächen gedanklich schon einrichten. Wir unterstützen dabei, denn unsere Einrichtungs-beratung ist ein inklusiver Service, der helfen wird, die Potentiale dieses Gebäudes auszunutzen. So wird es möglich sein, die Arbeitsplätze für Mitarbeiter buchbar zu machen. In Zeiten des Wechsels zwischen Homeoffice und Präsenz im Büro behalten Mieter damit den Überblick, wer vor Ort ist. Das funktioniert mit einer App, die eigens für dieses Gebäude entwickelt wurde. Diese App regelt auch den Zugang zum Gebäude und den Mietbereichen und ersetzt damit die Schlüssel(karten). Die Zeit der Pandemie hat zu Überlegungen geführt, die ein berührungsloses Gebäude möglich machen. Das Vertrauen in die Technik führt konsequent zum Verzicht auf sämtliche Schalter im Haus. Sensoren allerorten und die Appsteuerung bedienen sämtliche Funktionen. Mit all seinen Features ist dieses Gebäude dafür geplant, dass seine Nutzer entspannt und effizient arbeiten können. Automatisch wird die optimale Wohlfühltemperatur geregelt oder für die ideale Beleuchtung an den Arbeitsplätzen gesorgt, die genutzt werden. Mieter sparen mit der Automatisierung und nutzeroptimierter Steuerung per App bis zu 30% an Energie. Ihre Ressourcen werden dort geregelt, wo sie gebraucht werden. Neben Licht, Wärme oder Kühlung, die per App gesteuert werden, können auch Räume oder Parkplätze in der Tiefgarage mit der ANH-Gebäude-App gebucht werden. Ausgeklügelte Technik, die dieses Gebäude am Laufen hält, steht für die inneren Werte und ist nirgendwo sichtbar. Die Schönheit des Gebäudes ist vor allem durch die Glasfassade und die Terrassen geprägt. In den Mietbereichen, die von 240 - 780 m² reichen,  werden die Nutzer die eleganten Steinböden lieben. Die architektonischen Planungen reichen soweit, dass für alle Flächen ein Beleuchtungskonzept mit ikonischen Stücken von Artimide und Tobias Grau eingebaut wird. The Terrace verspricht jedem Nutzer nahezu an jeder Stelle eines Büros den Austritt auf die umlaufenden Terrassen. Auf der Spreeseite werden alle Nutzer mit einem Ausblick verwöhnt, den kaum ein anderes Bürogebäude in Berlin bietet. Interessenten, die modernste Mietflächen suchen, sind eingeladen sich vorzustellen.  Schreiben Sie uns unter vermietung@anh-hausbesitz.de 
17. November 2021
mehr anzeigen
Goodbye Hostel
The Cat’s Pajamas ist Geschichte! Ein Hostel in Kreuzkölln, dem Grenzgebiet von Kreuzberg und Neukölln, zu betreiben war ein Abenteuer. Wir haben die Zeit mit allen Gästen genossen und den Leerstand während der Pandemie bedauert. Nun wird sich das Haus in der Urbanstraße, wie schon mehrfach in seiner Geschichte, verändern. Wir haben gesessen und gegrübelt und wollen einen Platz schaffen für Kreativität, Gründertum und neuen Spirit, an einem Ort mit Geschichte, direkt im Schmelztiegel der Stadt. Moderne Infrastruktur wird der Nährboden und soll junge Unternehmen unterstützen, für neuen Ideen, die die Welt verändern. Bevor Wände versetzt, Fenster erneuert und das Dach ausgebaut werden können, haben wir das Hostel geräumt. Seitdem uns der letzte Gast verlassen hat, lag das Haus in einem Dämmerzustand. Nun haben uns viele fleißige Hände geholfen, alle Möbel und die Einrichtung auszuräumen und einer neuen Nutzung zukommen zulassen. Ein Großteil der Möbel z.B. Stühle, Tische, Lampen und Einrichtungsgegenstände wie Spiegel, Bügel, Waschmaschinen und Trockner, Ventilatoren usw. hat die Berliner Stadtmission abgeholt, die damit Bedürftigen hilft und einen Teil im eigenen Kaufhaus für kleines Geld anbietet. Die Berliner Stadtmission unterstützt neben wohnungslosen Menschen oder Flüchtlingen, auch Senioren und junge Familien. Das Hilfsangebot reicht von Wohnungen und Wohnheimplätzen, über Beratung für verschiedenste Lebenssituation und Gottesdienste, bis hin zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Die Einrichtung aus der Gemeinschaftsküche des Hostels und die Frühstücksküche bekommt der Lebensmittelpunkt e.V. Dieser Verein ist vom Berliner Ernährungsrat gefördert und soll einen Ort schaffen, an dem vor allem regionale, hochwertige Nahrungsmittel gehandelt, gelagert, verarbeitet, gekocht und gegessen werden. In Gemeinschaftsgärten soll Obst und Gemüse angebaut werden und in Gemeinschaftsküchen werden Kochkurse stattfinden. Die Kiezbewohner:innen rund um die Mollstraße in Berlin-Mitte sollen Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz erleben, damit sich ein breites Verständnis gegen Lebensmittelverschwendung entwickelt. Mit der Material Mafia haben wir eine Partnerin gefunden, der das Recycling von Ressourcen am Herzen liegt. Alle Betten in unserem Hostel waren Einzelanfertigungen aus Holz und Verbundplatten und passgenau in die Zimmer eingebaut. Vieles davon kann nun wieder verwendet werden. Auch Waschbecken, Bettzeug, Leuchten und Schränke werden kostengünstig an soziale Projekte, Jugendeinrichtungen, Schulen und Künstler:innen und andere Kreativschaffende verteilt. Wichtig für die Material Mafia sind Kreisläufe und die Weiterverwendung von industriellen Reststoffen, was wir gern mit Spenden unterstützen.
13. Oktober 2021
mehr anzeigen
Bitte warten